Neue Bücher in der Bibliothek

buecher2.jpg

Vom 5. bis zum 15. Dezember werden in der Bibliothek des Hauptsitzes die Neuerwerbungen der Rubriken Belletristik und Jugendbuch ausgestellt.

Alle sind herzlich zum Schmökern und zum Stöbern eingeladen.

Hier eine kleine Auswahl der Neuankäufe.

  

 

 buch1.jpg

Fantastische Verwicklungen im niederländischen Polder

Vom stockkatholischen Spanien bis in die verstockte Welt der niederländischen Polder hat Tomas Lieske seine Fantasie gespannt. Herausgekommen ist «Grand Café Boulevard», ein atmosphärisch dichter, mysteriöser, manchmal überzogener Roman....mehr

buch2.jpg

«Die Vermessung der Welt» - Geniales Spiel mit Sprache und Geschichte

Aus der Idee zu diesem Buch hätte von der Biografie bis zur wissenschaftlichen Abhandlung alles Mögliche entstehen können: Zwei deutsche Geistesgrößen machen sich im 18. Jahrhundert auf, die Welt zu vermessen.

Die Geschichte bleibt in uns - Arno Geigers «Es geht uns gut»

Entrümpeln ist zwecklos. Die Geschichte, all die alten Geschichten unserer Eltern und Großeltern, bleiben doch in uns haften. Der österreichische Autor Arno Geiger rollt in seinem Roman «Es geht uns gut» eine Familiengeschichte auf originelle Art und Weise auf....mehr

Sekten, Sex und Science-Fiction: Neues von Michel Houellebecq

Über Jahre hinweg war es etwas stiller um Michel Houellebecq, den umstrittenen französischen Erfolgsautor. Denn nach «Plattform» von 2002, dem wie immer äußerst offenherzigen Roman über Sextourismus, und seiner (gerichtlich verfolgten) Verunglimpfung des Islam als «blödeste» Religion schien das Enfant terrible der Pariser Szene wie verschluckt.

Neuer Gablé-Roman «Die Hüter der Rose» - Vertrautes Mittelalter

Ritter und Könige, Schlachten und Scheiterhaufen: Mit ihrem neuen Buch «Die Hüter der Rose» entführt Rebecca Gablé ihre Leser wieder ins englische Mittelalter

Humorige «Familienpackung» - Susanne Fröhlichs neue Alltagsanalyse

Sie kommen wieder mal geballt daher, die großen und kleinen Alltagskatastrophen der Andrea Schnidt, inzwischen viel beschäftigte Hausfrau und Mutter.

Tintenblut

Eigentlich könnte alles so friedlich sein. Doch der Zauber von "Tintenherz" lässt Meggie nicht los. Und eines Tages ist es so weit: Gemeinsam mit Farid geht Meggie in die Tintenwelt, denn sie will den Weglosen Wald sehen, den Speckfürsten, den Schönen Cosimo, den Schwarzen Prinzen und seine Bären. Sie möchte die Feen treffen und natürlich Fenoglio, der sie später zurückschreiben soll. Vor allem aber will sie Staubfinger warnen, denn auch der grausame Basta ist nicht weit & Die Fortsetzung des internationalen Bestsellers "Tintenherz" - eine Welt voll Zauber und Gefahren!

Eisfieber. Lübbe Belletristik

Ein Behälter mit einem tödlichen Virus ist aus einem britischen Forschungslabor verschwunden. Am Heiligabend, in einem heulenden Schneesturm, führen die Wege mehrerer Menschen zu einem Landhaus in der schottischen Einöde. Sie alle verbindet ein besonderes Interesse an diesem gefährlichen Projekt.
"Eisfieber" ist ein erschreckender Thriller, weil der Roman zeigt, dass selbst bei Laboratorien mit der höchsten Sicherheitsstufe niemand völlig sicher ist vor einer möglichen biochemischen Verseuchung. Toni ist eine unabhängige Frau mit einem starken Willen, die ihr Leben auf Spiel setzt, um zu verhindern, dass das Virus freigesetzt wird. Eine starke Frau, ein starkes Thema!

Was am Ende bleibt. Brigitte Edition, Band 2

Psychogramm einer Ehe: Seit fünfzehn Jahren verheiratet, beruflich erfolgreich, kinderlos, wohlsituiert, sind Sophie und Otto Bentwood der Inbegriff eines arrivierten Ehepaars der gehobenen Mittelschicht New Yorks. Unausgesprochen, und doch in jedem Satz spürbar, sind die unterschwelligen Spannungen, die unter der glatten Oberfläche der scheinbar harmonischen Beziehung arbeiten. Erste Risse werden sichtbar, als Ottos Geschäftspartner im Streit aus der gemeinsamen Anwaltskanzlei ausscheidet...

Morpheus

Es ist über drei Jahre her, dass die Cupido-Morde ganz Miami in Angst und Schrecken versetzt haben. Mit dem Polizisten Dominick Falconetti, mit dem zusammen sie damals die Mordserie aufklären konnte, schmiedet die Staatsanwältin C. J. inzwischen Hochzeitspläne. Plötzlich aber kommt es zu einer neuen Serie brutaler Morde. Die Opfer weisen viele Gemeinsamkeiten auf: alle sind auf die gleiche, schreckliche Weise verstümmelt worden, alle waren Polizisten, und alle hatten damals mit dem Cupido-Fall zu tun ...

Antonio im Wunderland

Der italienische Gastarbeiter Antonio Marcipane hat alles erreicht: Er besitzt ein Reihenendhaus, ein schönes Auto und vier Dutzend Krawatten. Seine Töchter haben deutsche Männer geheiratet, und jetzt wartet ein entspanntes Rentnerdasein auf ihn. Wenn da nicht noch ein unerfüllter Traum wäre: Amerika. Da muss er hin - und sein Schwiegersohn muss mit.
Nach dem Bestseller "Maria ihm schmeckt's nicht" der zweite Band über ein italienisches Gastarbeiterschicksal in Deutschland.

Die Principessa. Knaur Taschenbücher, Band 62872

Rom, 1623. Während die katholische Welt ihren neuen Papst feiert, trifft in der Ewigen Stadt die blutjunge Engländerin Clarissa ein. Sie ist fasziniert von der Kunst des Barock, die zu der Zeit in Rom eine Blütezeit erlebt. Schon bald gerät sie in denBann der berühmtesten Architekten ihrer Zeit: Lorenzo Bernini und Francesco Borromini. Gemeinsam wollen die beiden Baumeister das neue Rom errichten. Doch die Liebe zu Clarissa verwandelt die zwei Freunde in erbitterte Feinde.
Auch als Hörbuch erhältlich

Die Philosophin. Knaur Taschenbücher, Band 63312

Paris 1747. Von Gott und den Menschen verraten, gerät Sophie in die brodelnde Hauptstadt des Königreichs. Um zu überleben, arbeitet sie im Café ?Procope?, Treffpunkt der Freidenker und Aufrührer. Gegen ihren Willen verliebt sie sich in einen Gast: Denis Diderot. Der Philosoph plant das gefährlichste Buch der Welt seit der Bibel, eine Enzyklopädie mit dem ganzen Wissen der Menschheit - Sprengstoff für die morsche Monarchie. Schon bald begreift Sophie, dass es dabei um viel mehr geht als nur um ein Buch. Es geht um ihr eigenes Leben, ihr Recht auf Freiheit, Liebe und Glück.

  Miss Emily Paxton
London, 1851. Im Hyde Park, dem Herzen der Hauptstadt, entsteht ein Bauwerk, wie die Welt noch keins gesehen hat: der „Kristallpalast“, ein glitzernder Traum aus Glas und Stahl. Hier soll das Fest der ersten Weltausstellung gefeiert werden, das Paradies auf Erden. Emily Paxton, Tochter des Baumeisters, ist fasziniert von der Vision. Dann aber trifft sie Victor wieder, den vergessenen Freund ihrer Jugend, und das Drama der Weltausstellung wird zum Drama ihrer Liebe. Denn Victor setzt alles daran, den Traum ihres Vaters als Alptraum der Menschheit zu entlarven.

In den Augen seiner Tochter ist Joseph Paxton ein Zauberer. Nichts scheint es zu geben, was er nicht kann. Vom einfachen Gärtner stieg er zum Architekten und Eisenbahnkönig auf – ein Selfmademan par excellence. Voller Begeisterung eifert Emily ihm nach, um von ihm das Geheimnis des Lebens zu erfahren. Als sein Zauberlehrling wirkt sie mit an der Verwirklichung des großen Plans, im Hyde Park einen Tempel des Fortschritts zu errichten, in dem die Völker der Welt ihre herrlichsten Errungenschaften zusammentragen.
  NEUE JUGENDBÜCHER
  

Eric-Emmanuel Schmitt berichtet von seiner beglückenden Begegnung mit der Musik Mozarts, die für ihn, den promovierten Philosophen und ausgebildeten Konzertpianisten, nahe an die immer wieder angestrebte künstlerische Vollendung heranreicht. Als begeisterter Mozart-Kenner eröffnet Schmitt dem Leser mit diesem Buch Zugang zu den in der Musik verborgenen Geheimnissen. Dem Buch ist eine CD beigelegt, auf der die erwähnten Musikstücke zu hören sind, gespielt von namhaften Interpreten.

  Daffodil ist dreizehn Jahre alt und nicht gerade von elfenhafter Gestalt. Ihre stattliche Oberweite macht ihr zu schaffen, noch mehr ihre ausgeflippte Mutter, die sich weniger für ihre Tochter als für Meditation und Mantras interessiert ...
  Nadja wohnt in einer Siedlung am Rande der Stadt. Alles ist grau. Nadja träumt davon, einmal das Meer zu sehen. Was soll sie hier schon groß tun? Ins Jugendzentrum gehen. Mit der Clique herumhängen. Musik hören. Hauptsache raus aus der engen Wohnung, in der ständig der Fernseher läuft.
  Jed kommt nicht klar! Nicht mich sich und nicht mit seinem Leben. Doch nur seinem Tagebuch kann er die quälenden Ängste und Selbstzweifel anvertrauen. Seiner Umgebung erzählt er davon nichts. Er sieht nur einen Ausweg: Er muss seinem Leben ein Ende setzen.
  Alltag unter dem Hakenkreuz. Eine Sammlung von Geschichten und Berichten.
  

 

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214
CUU: UFWMKM

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

linkedin

Prep centre logo CMYK

In Verbindung bleiben

info13

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Schlagwörter

Menschen   Ende   Musik   errichten   Sophie   Jahre   Rose   Weise   Roman   Meggie   neue   Schon   sein   Hüter   seinem   Denn   Buch   gerät   Mutter   seiner   Menschheit   diesem   Liebe   Band   Schmitt   weit   Zauber   Michel   Architekten   großen   setzt   Emily   Drama   Weltausstellung   Gemeinsam   Paxton   eines   Traum   alles   Tintenherz   Victor   ihrer   Park   Virus   inzwischen   Welt   Willen   neuen   Tochter   Doch  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.