In Island geht das Schuljahr zu Ende

nadia_in_island.jpg Für Nadia Mayr (im Bild Zweite von rechts), die Austauschschülerin der 4 B-EU in Island, geht das Schuljahr langsam zu Ende. Nach den langen, dunklen Wintermonaten endet der Unterricht schon sehr früh, Anfang Mai. In drei Monaten wird die Schülerin aus Deutschnofen wieder nach Südtirol zurückkehren.
 

nadia_in_island4.jpg

 

Hallo!

Jetzt wirds Zeit, dass ich mich wieder einmal melde!

Als erstes sage ich Mal: jaaaaaaaaa Ferien...naja, fast. Heute ist wieder der erste Schultag nach den Osterferien. Aber in zwei Wochen heißt es dann ab in die Sommerferien! Hab nur noch eine Prüfung, dann sind Sommerferien!!! Ja, richtig, fast eineinhalb Monate früher Schule aus als die hob!;-). Man muss den Sommer hier in Island nach dem dunklen, kalten Winter ja genießen!

In drei Monaten muss ich dann auch schon nach Hause. Wenn ich daran denke, Island, das inzwischen mein Zuhause geworden ist, zu verlassen wird mir ganz komisch zumute.  Ich will hier aber nicht von Abschied reden....

Vor zwei wochen war "árshátið", der Abschlussball meiner Schule. Es war ziemlich lustig! Als erstes traf man sich, um in der Mensa ein Dinner, gekocht von Schülern des Kochschule von MK, zu verspeisen.  Es war sehr formell und alle haben Ballkleider getragen! Sogar ich...mein Kleid nähte ich übrigens selbst im "Schneiderkurs" der Schule. Übrigens bin ich auch im Reitkurs der Schule! Ziemlich lustig!

Nachher, um 24 Uhr, bin ich mit Freunden zum Ball gefahren. Es war einer der größten, den MK je geplant hat. Und es war wunderbarJ! Ausnahmsweise wurde erst um 3 Uhr geschlossen! Ich ging gleich nach Hause um wenigstens ein Bisschen zu schlafen, denn am nächsten Morgen ging es auf zu einem AFS Camp.

Wir fuhren für drei Tage auf die Halbinsel Snæfellsness. Man sah zimlich viel vom "nichts", d.h. es gibt - wie wir alle wissen - außerhalb von der Reykjavik Area nicht sonderlich viel...:-) nein, ganz so ist es nicht, aber es ist schon sehr beeindruckend! Die ganzen Lava-Landschaften und Gletscher, Wasserfälle, bei denen man hinters Wasser gehen kann, schwarze Sandstrände, Eisberge, Graslandschaften, Wüsten...

Isländisch verstehe ich inzwischen recht gut, reden klappt auch, obwohl ich doch Englisch bevorzuge... Inzwischen arbeite ich auch in einem Lebensmittelgeschäft als Verkäuferin. Es ist hier nichts Besonderes, dass man neben der Schule noch arbeitet, denn jeder Jugendliche arbeitet hier. Mir kommt es ganz gelegen, denn man kann hier echt viel verdienen, dafür ist aber auch alles teurer!

 

nadia_in_island2.jpg

  

Die letzten Monate sind nur so verflogen. Mir kommt vor als wäre gestern erst Weihnachten gewesen!

Weihnachten war wunderschön isländisch! Mit 13 Weihanchtsmännern und Familie!

Silvester war unglaublich! Man muss einmal im Leben nach Island um Silvester zu erleben! Es wird gefeirt und gefeiert. So viele Feurerwerke wie hier hab ich noch nie gesehen!

Danach war auch schon gleich Februar und mein 18. Geburtstag, dr hier allerdings nicht ganz so groß gefeiert wird! Der 16. und 21. Geburtstag sind wichtiger! Im Februar sind auch meine Schwester und eine Freundin zu Besuch gekommen.

Viel hatte ich auch im Stall zu tun. Manchmal reite ich bis zu vier Pferde pro Tag! Vor einigen Tagen erst war "Skírdagur" und das ist ein wichtiges Datum für alle Reiter, denn der traditionelle Ritt nach Hafnafjörður stand auf dem Programm. Es waren sicher mehr  als 600 Reiter auf dem Weg und doppelt soviele Pferde, denn fast jeder nimmt ein oder mehrere Handpferde mit! Es war echt ein Erlebnis!

Neben dem Reiten bin ich noch oft in der einzigen Kletterhalle Islands! Die ist halb so groß wie die Turnhalle im HOB-Hauptsitz, ds Klettern macht aber dennoch viel Spaß! Jetzt, wenn das Wetter besser wird (hoffentlich, meistens Regen und Wind...aber dafür lange Tage! Um halb 10 Uhr abends ist es noch hell!) werde ich auch Mal Islands Felsen unsicher machen!:-)

Schifahren war ich auch! In einem der größten Skicenter Islands! Ich bin mit meiner Familie nach Akureyri im Norden gefahren. Nach sechs Stunden sind wir endlich angekommen und haben auch sogleich die Piste gestürmt. Es gab insgesammt vier verschiedene Pisten.

Morgen flieg ich mit Freunden  nach Akureyri, um bei "Söngvakeppni", einem Songcontest für Schulen, dabei zu sein und unsere Schule anzufeuern! "Áfram MK!"

Es gäbe noch jede Menge zu erzählen, aber da meine Zeit beschränkt ist will ich jetz aufhören! Hab noch jede Menge zu tun bevor ich nach Akureyri fliege.

Auf ein baldiges Wiedersehen

Nadia

Reykjavik, 11. April 2007, 12.17 Uhr

 

 

nadia_in_island3.jpg

 

Weitere Fotos von Nadia in Island gibt es im Internet unter http://www.blog.central.is/knottig unter "Myndir/pictures"

 

deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

info11

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

In Verbindung bleiben

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Schlagwörter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.