Die Matura ´08 hat begonnen

matura_03_2.jpg
Mit der ersten schriftlichen Arbeit aus Deutsch hat für die Maturanten die letzte Prüfung ihrer Schullaufbahn begonnen. An der HOB treten 120 Schülerinnen und Schüler aus sieben Klassen und vier Fachrichtungen zur Abschlussprüfung an.
 
Die Prüfungen in den vier Kommissionen der HOB (5 A-BW und 5 B-BW, 5 A-EU und 5 B-EU, 5 A-WI und 5 B-WI, 5 A-SP) gingen im Foyer der Aula Magna (West und Ost) sowie im zweiten und dritten Stock des Haupsitzes über die Bühne. Die Studentinnen und Studenten hatten sechs Stunden Zeit, um einen Aufsatz zu einem der vorgeschlagenen Themen zu verfassen. 


Die sieben Maturaklassen an der HOB

5 A-BW    17 Schüler/innen
5 B-BW    19 Schüler/innen

5 A-EU     15 Schüler/innen
5 B-EU     13 Schüler/innen

5 A-WI     19 Schüler/innen
5 B-WI     18 Schüler/innen

5 A-SP     19 Schüler/innen


 
matura_08_2.jpg
 
Bei der schriftlichen Prüfung - sei es in Deutsch oder Italienisch - standen wie immer mehrere Textsorten zur Auswahl: Eine Textanalyse, ein Essay bzw. ein Bericht oder eine Erörterung zu einem historischen Thema bzw. einem allgemeinen Thema.

Die Maturathemen für die deutschsprachigen Schulen in Südtirol:


A.) Textanalyse: „Maßnahmen gegen die Gewalt", aus: Bertolt Brecht, „Geschichten vom Herrn Keuner"


B.) "Kurzer Essay" oder "Zeitungsartikel". Zur Auswahl standen:

1. Bereich: Literatur und Kunst. Thema: „Das Theater ist eine Schule des Weinens und des Lachens" (Federico Garcia Lorca, (1898 - 1936), spanischer Bühnendichter, Lyriker)
2. Bereich: Gesellschaft und Wirtschaft. Thema: „Sport und Gewalt"
3. Bereich: Geschichte und Politik. Thema: „Europa: Die Verwirklichung einer Idee"
4. Bereich: Wissenschaft und Technik. Thema: „Klimaveränderung: eine vorhersehbare Katastrophe?"


C.) Geschichtliches Thema: „Zeigen Sie auf, was die junge Demokratie in den vergangenen 60 Jahren unternommen hat, diesen Zielsetzungen und Ansprüchen gerecht zu werden. Beschreiben Sie die wichtigsten Stationen auf dem Weg der Republik in ein modernes, demokratisches Gesellschaftssystem und richten Sie dabei Ihren Blick insbesondere auf die Belange der Jugend."


D). Allgemeines Thema: „Emotionen austauschen: früher schrieb man sich Briefe, heute eine SMS oder eine E-Mail. Auf diese Art und Weise werden Gedanken und Gefühle rasch und wirksam in Form von Abkürzungen und Akronymen vermittelt. Es ist nicht möglich, diese Veränderung qualitativ zu beschreiben. Man muss jedoch die unterschiedliche Reaktion bedenken, die diese neuen Kommunikationsformen in den Beziehungen zwischen den Menschen bewirken. Der herkömmlichen Kommunikationsform wohnte auch eine physische Dimension inne, bestehend aus Schriftzeichen, Gerüchen, Abdrücken und Erwartungen, die heutige hingegen ist immateriell, unpersönlich und direkt. Nehmen Sie zur vorgegebenen Thematik Stellung, indem Sie auf der Grundlage Ihrer Kenntnisse und Lebenserfahrungen die zentralen Aspekte hervorheben."

 
Die ausführlichen Themenstellungen
 


In den Bildern unten einige Eindrücke vom ersten Prüfungstag unserer Maturanten.
 

matura_02_2.jpg
matura_09_2.jpg
 matura_04_2.jpg
matura08-1.jpg
matura08-2.jpg
matura08-3.jpg
 
deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214
CUU: UFWMKM

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

linkedin

Prep centre logo CMYK

In Verbindung bleiben

info13

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.