Vom Börsencrash kalt erwischt


boersencrash1.jpg
Eine einzigartige Erfahrung machten die vielen Schülerinnen und Schüler der HOB, die sich in den letzten Wochen an dem von der Sparkasse organisierten Börsenspiel beteiligten. Mitten im größten Börsencrash seit 1929 galt es, ein Vermögen von virtuellen 50.000 Euro durch geschicktes Anlegen zu vermehren. Dass in dieser Situation Verluste an der Tagesordnung waren, verwundert nicht.
 

"Nie wieder Börse", war der Kommentar einer HOB-Teilnehmerin nach Abschluss des Wettbewerbs. Wie sehr man sich mit Aktienkäufen die Finger verbrennen kann, bekamen die HOBler bald zu spüren. Einer Gruppe gelang das Kunststück, das Spielkapital von 50.000 Euro auf 26.044 Euro abzubauen. Die beste Gruppe (Eva Hochkofler, Ruth-Laura Vicari und Barbara Zanelotto von der 5 A-EU) schaffte es, den Betrag von 50.000 auf 55.472 Euro zu erhöhen.

Angesichts der Tatsache, dass der EuroStoxx 50 in der zehnwöchigen Spielzeit von umgerechnet 50.000 Euro auf 41.000 absackte, schafften es nur wenige Gruppen - vor allem jene, die nicht oder kaum investiert waren - das Anfangsgeld von 50.000 Euro zu vermehren.

 
Der Abschlussbericht der Südtiroler Sparkasse

Das europaweite Börsenlernspiel der Sparkassen ist zu Ende. Europaweit nahmen heuer insgesamt 48.635 Schüler- und Studentengruppen teil, davon 324 der Südtiroler Sparkasse. Ziel des didaktischen Spiels ist es, den Studenten die Funktionsweise und die Risiken der Börse näher zu bringen. Gewinner sind also sämtliche Teilnehmer, denn alle haben spielend viel gelernt.

Über 200.000 Schülerinnen und Schüler, darunter 1413 aus Südtirol, haben zehn Wochen lang Börse und Wertpapiergeschäft auf spielerische Weise kennengelernt und versucht, ihr fiktives Startkapital von 50.000 € zu vermehren. Nun stehen die Sieger fest.

Auf europäischer Ebene liegt die deutsche Schülergruppe „Die4Lustigen3" aus Trier (Rheinland-Pfalz) mit einem Kapital von 109.879,89 Euro an erster Stelle. Auf gesamtstaatlicher Ebene erreichten die Gruppen aus Südtirol ein überragendes Ergebnis: In Italien ist die Gruppe „The Kings of Stock Market" aus Trient Gesamtsieger. An zweiter Stelle, liegt die Südtiroler Gruppe „Die Bullen", gefolgt von der Gruppe „Arruffa&Truffa" aus Volterra.


Hier die besten drei Schülergruppen aus Italien:

1. The Kings of Stock Market 103.242,26 €
2. Die Bullen 86.624,64 €
3. Arruffa&Truffa 80.665,05 €


Hier die 5 besten Schülergruppen der Südtiroler Sparkasse:

1. Die Bullen 86.624,64 €
2. ICG S.p.a 74.110,73 €
3. Aktienotzn 69.308,45 €
4. Hedgeholders 67.503,72 €
5. New Balanist 64.950,06 €


Als einzige Bank in Italien hat die Südtiroler Sparkasse heuer zum ersten Mal neben den Oberschülern auch den Universitätsstudenten die Möglichkeit geboten, beim Börsenspiel mitzumachen. 288 Studentengruppen haben die Chance genutzt und versucht, ihr fiktives Startkapital von 100.000 Euro zu erhöhen.


Nachstehend die 5 besten Südtiroler Studentengruppen:

1. Samu 144.114,53 €
2. Uni IBK Club 142.888,55 €
3. Innek 130.260,93 €
4. Miu 129.355,54 €
5. Le tre B 122.255,70 €



Die besten 10 Gruppen werden, bei einer Prämierungsfeier im Jänner, mit folgenden Preisen von der Südtiroler Sparkasse ausgezeichnet:

Oberschüler
• Die Bullen: Chilikonto mit einer Einlage von 400 € pro Person
• ICG S.p.a.: Chilikonto mit einer Einlage von 350 € pro Person
• Aktienotzn: Chilikonto mit einer Einlage von 300 € pro Person
• Hedgeholders: Chilikonto mit einer Einlage von 250 € pro Person
• New Balanist: Chilikonto mit einer Einlage von 200 € pro Person


Studenten
• samu: Chilikonto mit einer Einlage von 600 € pro Person
• Uni IBK Club: Chilikonto mit einer Einlage von 500 € pro Person
• innek: Chilikonto mit einer Einlage von 400 € pro Person
• Miu: Chilikonto mit einer Einlage von 300 € pro Person
• Le tre B: Chilikonto mit einer Einlage von 200 € pro Person



Wie groß die Verluste an den Börsen in den letzten drei Monaten waren, zeigt ein Blick auf die Tops und Flops

Folgende Wertpapiere wiesen seit Spielbeginn die höchsten Kursanstiege auf:

Top 10
1 Air Berlin 34,23 %
2 Arcandor 24,17 %
3 Fastweb 19,22 %
4 Telecinco 18,04 %
5 Iberia 17,50 %
6 ACS 14,51 %
7 Münchener Rück 12,64 %
8 Südzucker 12,16 %
9 Hennes & Mauritz 12,06 %
10 Acerinox 11,78 %


Folgende Wertpapiere weisen seit Spielbeginn die niedrigsten Kursanstiege auf:

Flop 10
1 Q-Cells -63,09 %
2 GAGFAH -60,57 %
3 Erste Bank -59,45 %
4 Dexia -56,97 %
5 Deutsche Postbank -56,67 %
6 Renault -52,93 %
7 General Motors -52,19 %
8 SolarWorld -51,08 %
9 Nordex -49,80 %
10 Swedbank -49,26 %

 

Die Gewinner in Deutschland

Platz 1
Die4Lustigen3
109.879,89 Euro
Gymnasium Hermeskeil
Sparkasse Trier

Platz 2
allstars
108.992,67 Euro
Berufliches Gymnasium Groß-Gerau
Kreissparkasse Groß-Gerau

Platz 3
no name
107.040,91 Euro
Realschule Wadersloh
Sparkasse Beckum-Wadersloh

Platz 4
The Punks
104.418,51 Euro
Hauptschule Wertingen
Kreis- u. Stadtsparkasse Dillingen/Donau

Platz 5
HSH gegen alle
104.247,18 Euro
Hauptschule Herscheid
Sparkasse Lüdenscheid

Platz 6
Die Hard
103.877,29 Euro
Realschule Viechtach
Sparkasse Regen-Viechtach


Die Gewinner in Europa

Deutschland
109.879,89 Die4Lustigen3 Sparkasse Trier

Frankreich
89.099,60 WeeD'$ Finances & Pédagogie Alsace

Italien
103.242,26 The Kings of Stock Market Fondazione Cassa di Risparmio Trento e Rovereto

Luxemburg
89.873,80 E-Unit Banque et Caisse d'Épargne de l'État

Spanien
94.874,12 Pinar69 Caja España de Inversiones

Österreich
68.754,77 TheA's Tiroler Sparkasse

Schweden
51.112,46 Team Rocket Sparbanken Västra Mälardalen


Das Börsenspiel an der HOB

Bis kurz vor Spielende hatte die Gruppe Die_Opfergesellschaft der Klasse 3 A-BW noch Chancen, einen Platz unter den ersten fünf zu belegen. Die Gruppe investierte in riskante Solarenergieaktien wie Q-Cells und Solarworld, die Anfang Dezember nach einem kurzen Höhenflug wieder abstürzten. Im Bild unten der Chart (in hellgrau der Vergleichsmaßstab des EuroStoxx 50).
qcells.jpg
 
 

Im Bild unten der Chart der Gruppe The Nobodys, die Ende Oktober in VW investiert war und lange Zeit in der Südtirolwertung unter den ersten zehn lag. Die Autoaktie überschritt an einem Tag die 1000-Euro-Grenze, fiel dann aber unter die 300-Euro-Marke. Die Börsenspieler der 5 B-BW kauften am 10. Oktober 57 Aktien zu 345 Euro (19.784 Euro) und verkauften am 28. Oktober zu 768 Euro (43.1517 Euro). Wäre die Gruppe zu ihrem Depot-Höchststand von mehr als 71.000 Euro ausgestiegen, hätte sie in der Endwertung Platz zwei belegt.
 
vw1.jpg
 

 
Hier die Ergebnisse einiger HOB-Gruppen und die Platzierungen in der Südtirolwertung
 
4pack 5 B-BW        50.013 (36.) 
Anonym 3 A-BW  49.575 (45.)
casablanca90 3 A-BW 46.528 (86.)
CatchUsIfYouCan 4 B-EU 43.782 (126.)
Copyright Credits 3 A-SP 51.140 (28.)
De Principatibus 4 B-EU  32.957 (200.)
dein_spiegelbild 3 A-BW  45.141 (105.)
Die_Opfergesellschaft     3 A-BW 50.562 (35.)
HOB Stocks 4 B-EU  26.044 (216.)
Lumpi 08  3 A-SP 43.356 (132.)
Lumpis 5 B-BW  49.856 (40.)
power gitschn  3 A-SP  47.252 (75.)
Pro 6 3 A-BW  37.790 (184.)
Puhu 4 B-EU 49.273 (51.)
The Nobodys  5 B-BW  47.903 (73.)
Thetrafficlights 5 B-BW  41.123 (157.)
Widumacker 3 A-SP  43.822 (125.)
powergirls 3 A-BW 45.199 (103.) 
chillispieler 5 A-EU 55.472 (16.)
     
 
deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

info11

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Download

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

In Verbindung bleiben

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.