Sehtraining mit Barbara Brugger

augen.jpg Rote Augen, starrer Blick, Doppelbilder, brennende Augen, Lichtempfindlichkeit, zuckende Augenlieder, Nachtblindheit, Alterssichtigkeit - die Augen bereiten in der heutigen Zeit immer mehr Personen Probleme. Frau Barbara Brugger aus Bremen gab kürzlich an der HOB nützliche Tipps.

 
Barbara Brugger, Jg. 1967, stammt aus Meran und lebt seit vielen Jahren in Bremen. Sie war Absolventin der HOB Bozen und verfasste das im Athesia-Verlag veröffentliche "Augenbüchlein".

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Gesundheit und den HOB-Lehrerinnen Elisabeth Engl und Anna Ploner  organisierte die Autorin im Konferenzraum der HOB kürzlich eine zweistündige Fortbildung zum Thema Sehtraining.  Mit dabei war die Klasse 1 C-WS.


Thema: Arbeiten am Bildschirm: Sehtraining - richtiger Arbeitsplatz


1. Sehtraining


Anstrengende visuelle Tätigkeiten führen auf Dauer zu Ermüdung und einer Vielzahl von Beschwerden, so genannten Asthenopien. Gemeint ist ein Symptomkomplex von Beschwerden, die im Tagesverlauf auftreten: Augenbrennen, Ermüdung sowie Druck- oder Schmerzgefühl in den Augen, Lichtempfindlichkeit, Kopfschmerzen, mangelnde Ausdauer bei der Bildschirmarbeit oder beim Lesen, allgemeines Unwohlsein.

Wird das Sehsystem entlastet, wie beispielsweise am Wochenende oder im Urlaub, verschwinden diese Symptome. Müde Augen sind ein versteckter Zeit- und Energiekiller. Wie oft ärgert man sich darüber, dass man mit oder ohne Brille nicht mehr richtig lesen kann? Wie viel zusätzliche Zeit und Mühe kostet die Bildschirmarbeit, wenn man Schriftzeichen oder Tabellen nicht genau erkennt? Und wie lästig ist es doch, wenn man für verschiedene Tätigkeiten jeweils eine andere Brille benutzen muss?

Im Ratgeber der Autorin über das Augentraining wird gezeigt, wie man die Grundelemente eines schonenden Umgangs mit den Augen entdeckt. Man lernt zeitsparende und einfache Übungen kennen, die sich gut am Arbeitsplatz und zu Hause anwenden lassen. Es werdn die besten Methoden zusammengefasst, die zeigen, wie das Sehvermögen gestärkt und die Gesundheit der Augen geschützt werden können.


2. Richtiger Arbeitsplatz

Ergonomischer Bürostuhl, richtige Sitzhaltung, Arbeiten mit Laptop usw.

barbara_brugger.jpg

Steckbrief Barbara Brugger


Geboren 1967 in Meran, seit 1998 wohnhaft in Bremen


SPEZIALISIERUNG

Seit 1998 Referentin für „Vitales Sehen am Bildschirm" in Südtirol und Deutschland

Seit 2002 Inhaberin der Firma ecovital - Gesund am Bildschirm

Entwicklung des Fit-per-Mail-Trainings vitalPause



AUSBILDUNG UND BERUFSERFAHRUNG

  • 1991-1993 Ausbildung am Institut für Integratives Sehtraining in Gießen (De)
  • seit 1992 Vorträge, Seminare und Einzelarbeit zu Augentraining in Südtirol und Deutschland
  • 2000 Gründung des Instituts für Lebendiges Sehen
  • seit 2002 Vorstandsmitglied im Verein für GESUNDES SEHEN e.V.
  • seit 2007 Geschäftsleitung des Vereins für GESUNDES SEHEN e.V.
Ausführliche Infos gibt es im "Augenbüchlein"
 

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214
CUU: UFWMKM

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

linkedin

Prep centre logo CMYK

In Verbindung bleiben

info13

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.