Südtirols Maturanten auch heuer die "Dummen"

matura.jpg

Die Jahre vergehen - ein Fakt bleibt: Südtirols Maturanten schneiden bei der Abschlussprüfung besonders schlecht ab. Die Anzahl der Höchstnoten  "100 mit Auszeichnung" war auch heuer so niedrig wie  in keiner anderen Region Italiens.


In den vom Ministerium veröffentlichten Daten über die Ergebnisse der Abschlussprüfung 2010 ist eine Tatsache augenscheinlich: Die Schülerinnen und Schüler der  südlichen Regionen Italiens schneiden deutlich besser ab als jene des Nordens.

In Südtirol haben heuer fünf von 2500 Schülerinnen und Schülern der deutschen Schule (0,2 %) die Staatsprüfung mit der Höchstnote "100 mit Auszeichnung" beendet. In der italienischen Schule waren es unter 860 Maturanten gerade Mal zwei (0,2 %).

Ganz anders sieht die Situation im Süden des Landes aus. In Kalabrien erreichten 362 Absolventen die Höchstpunktezahl mit Auszeichnung (2,1 %), in Apulien waren es 631 (1,8 %).

Auf gesamtstaatlicher Ebene betrug der Prozentsatz der höchst-bewerteten Schüler 1,1 %. Insgesamt konnten sich in Italien 4037 Absolventen über diese Bewertung freuen.


Anzahl der "100 mit Auszeichnung"-Absolventen und ihr prozentueller Anteil

Kalabrien 362      2,1 %
Apulien 631 1,8 %
Umbrien 89 1,6 %
Emilia-Romagna 336 1,4 %
Marken 156 1,4 %
Abruzzen 116 1,2 %
Sizilien 403 1,1 %
Kampanien 474 1,0 %
Latium 322 1,0 %
Sardinien 103 1,0 %
Ligurien 77 1,0 %
Piemont 208 0,9 %
Toskana 171 0,9 %
Molise 20 0,9 %
Veneto 222 0,8 %
Basilikata 43 0,8 %
Friaul-Julisch Venetien  48 0,7 %
Lombardei 256 0,5 %
Südtirol (deutsche Schule)   5 0,2 %
Südtirol (italienische Schule)   2 0,2 %


(Quelle: Corriere della Sera vom 3. August 2010)


An der HOB wurde  die Punktezahl 100 heuer ein Mal vertreilt. Die Bewertung "100 mit Auszeichnung" ist an unserer Schule überhaupt noch nie vergeben worden.

Ganz anders die Situation im Süden Italiens: Allein am Realgymnasium Da Vinci in Reggio Calabria erhielten heuer 26 Absolventen die Bewertung "100 mit Auszeichnung", die Realgymnasien Galilei in Catania und Filolao in Crotone folgen mit 21 an zweiter Stelle der nationalen Rangliste.
 
Das im Vorjahr zu einiger Berühmtheit gelangte Klassische Lyzeum Da Fiore in Rende - eine Stadt in Kalabrien - (23 Schüler von 228 erhielten 2009 die Bewertung "100 mit Auszeichnung", weitere 48 wurden mit 100 Punkten bedacht) konnte auch heuer vorne mitmischen: 2010 erhielten 17 Absolventen die Bewertung "100 mit Auszeichnung".

Unterrichtsministerin Mariastella Gelmini - sie stammt aus Brescia - ist sich der Situation bewusst: "Diese Zahlen geben natürlich zu denken, 2009 waren die Ergebnisse ähnlich. Aber wir werden dem Abhilfe schaffen. Standardisierte Tests ähnlich den Invalsi-Prüfungen in der Mittelschule sind schon in Ausarbeitung. Italien ist das einzige Land der westlichen Welt, das keine staatsweiten Tests für Maturanten durchführt."
 
Bemerkenswert: In Südtirol findet das Thema der niedrigen Maturabewertungen - insbesondere auch an den italienischen Schulen - keinen medialen Niederschlag.
 

deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

info11

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

In Verbindung bleiben

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.