Die HOB - 31,5 Millionen Euro wert

hob.jpg Schulnoten gibt es an der HOB nicht zu kaufen, für 31,5 Millionen Euro könnte man aber das gesamte Schulgebäude erwerben. 31,5 Millionen - dies ist der Betrag, mit dem die Vermögensabteilung des Landes die zwei Sitze der HOB   in der Guntschna- und Cadornastraße (ohne Einrichtung und Geräte) bewertet. Besitzer der Gebäude ist das Land, das in ganz Südtirol Liegenschaften im Wert von 3,8 Milliarden Euro verwaltet.


Exakt 3.997.674.143,38 Euro, also fast vier Milliarden, werden derzeit von der Landesabteilung Vermögen verwaltet.  „Dieser Milliardenbesitz wird zwar vom Land verwaltet, gehört aber im Grunde jedem Bürger", sagt Landesrat Florian Mussner.

Mit 3,8 Milliarden Euro schlagen allein die Liegenschaften, also z.B. Gebäude, Büros oder Kunstdenkmäler, die 1050 Bauparzellen und die 2050 Grundparzellen zu Buche, die die Landesabteilung Vermögen verwaltet.

Neben den Liegenschaften ist die Landesabteilung Vermögen auch noch für die beweglichen Güter, die das Land besitzt zuständig, z.B. für Möbel, Instrumente, medizinische Geräte usw. Diese haben einen Wert von rund 108 Millionen Euro.

Zum   Vermögen des Landes zählen  Schulen, Büros, Krankenhäuser, Museen, Bibliotheken, Konzerthäuser usw. Diese machen mit einem Wert von 3,1 Milliarden Euro den Löwenanteil im Bereich Immobilien aus.

Ganz vorne rangieren die Schulen, deren Wert mit 1,2 Milliarden Euro angegeben wird. Dann folgen die Gebäude für den Sanitätsbetrieb und die Sozialdienste mit einem Wert von rund 845 Millionen Euro und an dritter Stelle die Bürogebäude mit einem Wert von rund 507 Millionen Euro.

Öffentliches Gut  sind alle Kunstdenkmäler in Landesbesitz wie z.B. Schloss Tirol oder Schloss Feldthurns. Ihr Wert beläuft sich auf rund 78 Millionen Euro.

Zu den rund 139.000 beweglichen Gütern im Wert von 108 Millionen Euro zählen Möbel, Büromaschinen, Informations- und Lehrmittel, Maschinen  oder die 1481 versicherten Fahrzeuge des Landes. Die Kunstgegenstände in den Landesämtern sind ebenso bewegliches Gut  wie die medizinischen Geräte und Ausstattungen für den Zivilschutz und für Schulen.

Wertvollste Liegenschaft des Landes ist das Krankenhaus Bozen, das in der Vermögensabteilung mit 300 Millionen Euro zu Buche schlägt. Dabei sind das neue Klinik-Gebäude, die Einrichtung und Geräte nicht berücksichtigt.

Als teuerste Oberschule des Landes kommt die Gewerbeoberschule "Max Valier" in der Drususstraße auf einen Wert  43,5 Millionen Euro. An zweiter Stelle folgt das Schulzentrum Meran (35) vor der HOB Bozen (31,5) und dem Realgymnasium Bozen (28,7).


Die wertvollsten Liegenschaften des Landes im Überblick (in Mio. Euro)

Liegenschaft
Ort
Wert  
Krankenhaus
Bozen          
300
Krankenhaus
Meran
220
Krankenhaus
Brixen
90
Universität
Bozen
135
Universität
Brixen
32,6
Berufsschule
Bozen
95
Landhaus 12 (Bozner Boden) 
Bozen
65
Gewerbeoberschule "Max Valier"       
Bozen
43,5
Berufsfeuerwehr
Bozen   
41,2
Palais Widmann
Bozen
37
Schulzentrum
Meran
35
Museion
Bozen
34,6
Claudiana
Bozen
33,2
Handelsoberschule "H. Kunter"
Bozen
31,5
Europäische Akademie
Bozen
29,4
Relagymnasium
Bozen
28,7
Hotelfachschule Kaiserhof
Meran
26


deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

info11

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

In Verbindung bleiben

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.