HOB-Schwimmerinnen sammeln Medaillen

arianna_letrari_dario_taraboi_und_lisa_fissneider.jpg
Mit hervorragenden Leistungen warteten die HOB-Schwimmerinnen bei den Jugend-Italienmeisterschaften in Rom auf. Arianna Letrari, Lisa Fissneider  (im Bild von links mit Trainer Dario Taraboi), Sandra Gufler und Sarah Bielak präsentierten sich in der "ewigen" Stadt in glänzender Form. Erfolgreichste Athletin mit drei "Goldenen" war die Kaltererin  Lisa Fissneider (3 A-EU), die auch mit sensationellen Zeiten aufwartete. Arianna Letrari (2 A-SP)  kam zweimal aufs Podest.

Hier Auszüge aus den Berichten der Tageszeitung "Dolomiten"

Vorschau

Rom (sp). In Shanghai schwimmen die Besten der Welt in dieser Woche um die WM-Titel. In Rom beginnen heute die italienischen Klassenmeisterschaften.Senioren, U20 bzw. U18-Klasse und Junioren ermitteln bis Donnerstag im Foro Italico die neuen Meister. Die Jugend ist dann von 7. bis 10. August ebenfalls in Rom an der Reihe.

19 Schwimmerinnen und Schwimmer aus Südtirol haben sich in den Einzelrennen für die Italienmeisterschaften in dieser Woche qualifiziert. 13 davon stellt Bolzano Nuoto. Mit den Staffeln schickt der Bozner Schwimmklub 21 Athleten an den Start. Das ist neuer Rekord. Die Bozner Schwimmer haben auch die besten Chancen.

Für Lisa Fissneider und Stefano Ballo sind die Titelkämpfe ein letzter Härtetest vor der Junioren-Weltmeisterschaft von 16. bis 21. August in Lima in Peru, bei der auch Trainer Dario Taraboi dabei sein wird.

Fissneider hat seit dem zweiten Platz bei den Hallen-Italienmeisterschaften Mitte April in Riccione in Italien nicht mehr aufhorchen lassen. Das „Sette Colli"-Meeting im Juni musste sie wegen einer Erkrankung absagen, aber jetzt ist die Kaltererin wieder da. Sie ist über 50 m Brust (heute), 100 m Brust (morgen) und 200 m Brust (Donnerstag) mit der besten Zeit eingeschrieben.

Auch für ihren Klubkollegen Stefano sind die Klassenmeisterschaften nur eine Durchgangsstation. „Bulla" hat sich vor zwei Wochen mit dem fünften Platz bei der Junioren-EM in Belgrad über 400 m Lagen ebenfalls ein Ticket nach Peru gesichert. Heute will er sich mit einem Spitzenergebnis über 200 m Freistil auch für einen Staffel-Platz bei der WM empfehlen. Außerdem stehen die 400 m Lagen auf dem Programm. In seinem Lieblingsrennen ist er der große Favorit.

Dritter „Star" von Bolzano Nuoto bei den Titelkämpfen in Rom ist Luca Mazzurana. Der 22-Jährige ist vor kurzem nach 18 Monaten aus Hawaii zurück gekehrt. Er ist nur für kurze Zeit zu Hause und fliegt schon Mitte August wieder in die USA. „Aber Luca ist hoch motiviert und in bestechender Form", sagt sein Trainer Dario Taraboi.

„Mazzu" hat in Abwesenheit von Italiens Elite, die ja bei der WM in China ist, gute Medaillenchancen morgen über 100 m Delfin, am Mittwoch über 200 m Lagen und am Donnerstag über 200 m Delfin. Aber Mazzurana will vor allem bei den Kurzbahn-Italienmeisterschaften nächste Woche (4. und 5. August in Ostia) überzeugen.

Gespannt sein darf man auch auf Arianna Letrari. Nachdem die Brixnerin bei den Jugend-Italienmeisterschaften auf der Kurzbahn Ende März drei Medaillen geholt hatte, zog sie sich eine Verletzung an der Hand zu und verpasste die Junioren-EM. „Jetzt ist Arianna wieder da - und motivierter denn je", sagt Taraboi. Vor allem über 50 und 100 m Delfin sowie über 50 und 100 m Freistil will sie ganz vorne mitmischen.

Neben der Riesenmannschaft von Bolzano Nuoto (mit Ambra Falcone, Sandra Gufler, Alice Mazzurana, Nadia Piazzolla, Sarah Bielak, Jole Mattina, Jacopo Emeri, Manuel Kiesswetter, Mattia Randi, Lorenzo Miozzi) schickt auch der SSV Bozen zwei Schwimmer (Diamound Benetti und Sofia Bontempelli) ins Rennen. Vom ASM sind Riccardo Wasserman, Simone Munda und zwei Staffeln dabei. Irene Blaas vom SC Meran bestreitet zwei Rennen. Außerdem hat der SCM zwei Staffeln gemeldet. Vom SSV Leifers ist Julia Daldos dank einer Wild Card dabei. Und auch der Brunecker Sven Leitner hat drei Limits geschafft.


1. Tag

Rom (os). Goldener Auftakt für Südtirols Schwimmer bei den Italienmeisterschaften der Altersklassen in Rom: Lisa Fissneider, Stefano Ballo und Sven Leitner haben schon am ersten Tag einen Titel gewonnen.

Lisa Fissneider hat über 50 m Brust ihre Überlegenheit in der U18-Altersklasse voll ausgespielt. Sie gewann den Vorlauf in 32,67 Sekunden, steigerte sich im Finale auf 32,12 und ließ den Gegnerinnen keine Chance. Diese Zeit ist auch ein U18-Landesrekord. Allerdings war die um ein Jahr jüngere Siegerin der Juniorinnen, Elisa Antonelli, sogar noch um fünf Hundertstel schneller als Fissneider, die ihren nächsten Einsatz heute über 100 m Brust hat und auch dort wieder die haushohe Favoritin ist.

Fissneiders Trainer Dario Taraboi durfte sich gestern über zwei weitere Medaillen freuen. Stefano Ballo holte sogar Gold und Silber und übertraf damit alle Erwartungen. Über 400 m Lagen ist Ballo bei den Junioren als Favorit gestartet und dieser Favoritenrolle ganz locker gerecht geworden. Er brauchte nicht einmal an seine persönliche Bestzeit heranzukommen, um den Titel zu gewinnen. Ballo schlug nach 4.27,71 Minuten an und ließ Riccardo Maestri um 4,45 Sekunden zurück.

Dass Ballo aber auch über 200 m Freistil eine Medaille holt, war nicht zu erwarten. Er war mit der sechstbesten Zeit eingeschrieben und erreichte im Vorlauf die fünftbeste Marke (1.54,04). Im Finale steigerte er sich noch einmal um fast zwei Sekunden auf 1.52,23 und gewann damit die nie für möglich gehaltene Silbermedaille. Heute schwimmt Ballo über 50 m Freistil und 200 m Rücken. Im Freistilsprint hofft er auf den Einzug ins Finale.

Gold holte gestern auch der Brunecker Sven Leitner, und zwar mit der 4 x 100-m-Staffel von Aniene Rom. Leitner war als Zweiter im Wasser und leistete mit sehr guten 51,96 Sekunden (Zweitbester seiner Staffel) einen entscheidenden Beitrag zum Titelgewinn für seinen römischen Verein.



2. Tag

Rom (os). Die Schwimm-Italienmeisterschaften der Altersklassen in Rom entwickeln sich zu Südtirol-Festspielen. Nach zwei Tagen haben die Südtiroler schon vier Einzel-Titel gewonnen; dazu kommt noch das Staffel-Gold, das Sven Leitner mit Aniene Rom gewonnen hat.

Gestern holte Lisa Fissneider über 100 m Brust ihr zweites Gold in der U18-Altersklasse. Dabei schwamm sie in 1.08,55 Minuten eine sensationelle persönliche Bestzeit. Mit dieser Marke hätte sie bei der WM in Shanghai das Halbfinale erreicht. In Italien war heuer keine Schwimmerin so schnell. Ihre Gegnerinnen distanzierte die 17-jährige Kaltererin um zwei und mehr Sekunden.

Diese Italienmeistertitel sind ein kleiner Trost für die entgangene WM-Teilnahme. Fissneider wollte sich im Juni beim Meeting „Sette Colli" für die WM qualifizieren, aber sie bekam die Masern und konnte nicht teilnehmen. So sieht sie die WM nur im Fernsehen.

Fissneider kann in Rom den Titelhattrick schaffen, denn ihr Lieblingsrennen, die 200 m Brust, stehen erst morgen am letzten Tag dieser Meisterschaften auf dem Programm.

Das zweite Südtiroler Gold des gestrigen Tages errang Arianna Letrari über 100 Meter Delfin. Für sie war es eine große Genugtuung, denn wegen einer beim Skifahren zugezogenen Daumenverletzung konnte sie sich nicht für die Junioren-EM qualifizieren. Gestern bewies sie auch mentale Stärke, als sie im Finale das Feld von hinten aufrollte und mit 1.01,79 Minuten eine persönliche Bestzeit aufstellte.

„Die zweiten 50 Meter von ihr waren wirklich fantastisch", schwärmte Erfolgstrainer Dario Taraboi, der bei Bolzano Nuoto auch der Coach von Lisa Fissneider und Stefano Ballo ist. Ballo ist heute über 200 Meter Lagen einer der Favoriten, nachdem er bereits am Montag Gold (400 Meter Lagen) und Silber (200 Meter Freistil) geholt hatte. In der allgemeinen Klasse, wo allerdings die Besten gerade bei der WM in Shanghai sind, schwamm Luca Mazzurana als Vierter über 100 Meter Delfin knapp an einer Medaille vorbei.

Ausgesprochenes Pech hatte Diamound Benetti vom SSV Bozen, der über 50 Meter Freistil in 24,24 Sekunden Elfter wurde und das Finale nur um eine einzige Hundertstelsekunde verfehlte.



3. Tag

Rom (os). Nach drei Tagen schon sechs Goldmedaillen: Die Schwimm-Italienmeisterschaften der Altersklassen in Rom sind für die Südtiroler eine Erfolgsgeschichte. Gestern hat der Junior Stefano Ballo den Titel über 200 m Lagen gewonnen, nachdem er am Montag bereits über die doppelte Distanz erfolgreich gewesen war.

Im Finale schwamm der Bozner um fast sechs Sekunden schneller als am Vormittag und schwamm in 2.03,81 Minuten schneller als Italiens Vertreter Federico Turrini bei der WM in Shanghai. Ballo hat damit schon drei Medaillen bei dieser Italienmeisterschaft gewonnen und ist gerüstet für die Junioren-WM vom 16. bis 21. August in Lima (Peru). Heute startet er in Rom noch über 100 m Freistil, wo er aber nicht zu den Favoriten gehört.

Arianna Letrari hat gestern ihre zweite Medaille gewonnen. Nach dem Titel über 100 m Delfin am Dienstag holte sie sich gestern über 50 m Delfin in 28,12 Sekunden Bronze. Sie rechtfertigte damit das Vertrauen von Trainer Dario Taraboi, der ihr die Medaille zugetraut hatte, obwohl sie nur mit der sechstbesten Zeit eingeschrieben war. Sie schwamm sogar haarscharf am Titel vorbei, den sie nur um drei Hundertstel verpasste. Für Silber hätte sie nur ein Hundertstel schneller schwimmen müssen.

Ein Taraboi-Schützling bei Bolzano Nuoto ist auch Luca Mazzurana, der bei den Herren Bronze über 200 m Lagen gewann. In 2.03,25 war Mazzurana mehr als eine Sekunde schneller als Turrini bei der WM.
Über 50 m Delfin erlebte Diamound Benetti (U20) eine kleine Enttäuschung. In 26,01 wurde er 14.; mit seiner Bestzeit (25,70) hätte er das Finale erreicht.

Heute geht die Italienmeisterschaft in Rom zu Ende. Noch einmal sind 14 Südtiroler im Einsatz, darunter auch Lisa Fissneider, die gestern in der Lagenstaffel mit Bolzano Nuoto Rang fünf belegt hat. Über 200 m Brust kann sie ihren dritten Titel bei diesen Meisterschaften gewinnen.


4. Tag


Rom (os). Sieben Goldmedaillen, eine Silbermedaille, drei Bronzemedaillen: Das ist die fantastische Ausbeute der Südtiroler Schwimmer bei den Italienmeisterschaften der Altersklassen in Rom. Bis auf den Brunecker Sven Leitner, der in Rom studiert und für Aniene Rom Staffelgold gewonnen hat, schwimmen alle Südtiroler Medaillengewinner für Bolzano Nuoto und werden von Dario Taraboi trainiert.

Der Erfolgsgarant im „Taraboi-Team" ist Lisa Fissneider, die auf den Bruststrecken in ihrer Altersklasse (U18) eine Klasse für sich ist. In Rom hat sie in dieser Woche alle drei Rennen in der Brust-Lage gewonnen und außerdem die Lagenstaffel von Bolzano Nuoto auf den fünften Platz geführt. Gestern machte Lisa Fissneider den Gold-Hattrick mit dem Sieg über 200 m Brust perfekt, nachdem sie bereits die 50 und 100 m gewonnen hatte.

Im Vorlauf am Vormittag ließ sie es fast zu gemütlich angehen. Da war sie nur Sechste in 2.36,44 Minuten, geschlagen auch von ihrer Vereinskollegin Nadia Piazzolla, die sensationell Vorlauf-Dritte war. Im Finale hat Fissneider die Hierarchie wieder zurecht gerückt, auch wenn sie nicht ganz an ihre persönliche Bestmarke heran kam. Dennoch war sie in 2.28,11 Minuten um drei Hundertstel schneller als Chiara Boggiato im Halbfinale der WM in Shanghai.

Über 200 m Brust standen sogar drei Südtirolerinnen im Finale (in Rom wurde auf zehn Bahnen geschwommen). Nadia Piazzolla war 2/100 Sekunden schneller als am Vormittag und wurde Fünfte, Alice Mazzurana wurde disqualifiziert.

Seine zweite Medaille holte sich gestern Luca Mazzurana ab. Über 200 m Delfin wurde er wie schon am Tag zuvor über 200 m Lagen Dritter. Es war ein Spiel mit dem Feuer, denn Mazzurana qualifizierte sich als Zehnter gerade noch für das Finale, in dem er sich um über drei Sekunden steigerte.

Pech hatte gestern Stefano Ballo, der bei den Junioren über 100 m Freistil das Finale um nur 1/100 Sekunde verpasste. Für Ballo steht der Saisonhöhepunkte noch bevor. Ebenso wie Lisa Fissneider schwimmt er bei der Junioren-Weltmeisterschaft, die vom 16. bis 21. August in der peruanischen Hauptstadt Lima auf dem Programm steht.

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214
CUU: UFWMKM

Öffnungszeiten Sekretariat:
MO - FR:  8:00 - 10:45 Uhr
an Schultagen: 14:30 - 16:00 Uhr

insta

linkedin

Prep centre logo CMYK

In Verbindung bleiben

info13

Freie Stellen und Supplenzstellen

Kriterien der Schulführungskraft für die Direktvergabe von freien Stellen und Supplenzstellen: Link

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

NEU! Präsentationsvideo WFO.bz

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.

Logo ProLinguaE farbe rgb

 

pon miur

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.