Die Klasse 4 A-WI beim "Digital Day"

digital1

Die Initiative "A21Digital" ist ein gemeinnütziges Netzwerk für Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft  zum Zukunftsfaktor digitale Transformation. Das Dialog-Event dient dazu, junge Talente und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen zu bringen, um gemeinsam ausgewählte Zukunftsthemen der Digitalisierung zu diskutieren. Auch eine Klasse der WFO Bozen, die 4 A-WI, erhielt Gelegenheit, an der ersten Tagung von "A21Digital" teilzunehmen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Handelskammer unter der Schirmherrschaft von Landeshauptmann Arno Kompatscher und Handelskammerchef Michl Ebner.

 

In vier spannenden Workshops diskutierten Kleingruppen aus Schülern und Vertretern von Wirtschaft und Institutionen am ersten Tag folgende Themen:

·         Das Internet der Dinge (Industrie 4.0, Gesundheit 4.0 und Landwirtschaft 4.0),

·         Mobilität in der Euregio 2030,

·         Digital Visions 2030 (Digital Living, Digital Shopping, Digital Skiing) und

·         Arbeitsplatz 2030 (Arbeiten in der Zukunft).

Am zweiten Tag der Veranstaltung fanden für die Studenten der beteiligten Schulen eine Reihe von Unternehmensbesichtigungen in ausgewählten Südtiroler Betrieben statt. Die ACS Data Systems AG aus Bozen, die Durst Phototechnik AG aus Brixen, die Loacker AG aus Unterinn, die WEICO Maschinen- & Metallbau GmbH aus Feldthurns und die Röchling Automotive GmbH aus Leifers öffnen dabei ihre Tore. Die Studenten werden in den folgenden Monaten im Unterricht einen Arbeitsauftrag des Partnerunternehmens bearbeiten.

Begleitet wurden die Schülerinnen der 4 A-WI von Prof. Claudia Concini und Prof. Inge Mahlknecht.

 

Bericht zum "Digital Day" in Bozen (suedtirolnews.it)

Heute hat die Handelskammer Bozen gemeinsam mit A21Digital und weiteren Partnern den ersten „A21Digital Talent Day“ organisiert. Das Dialog-Event dient dazu, junge Talente und Vertreter/innen aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen zu bringen, um gemeinsam ausgewählte Zukunftsthemen der Digitalisierung zu diskutieren.

Digitale Zukunft gestalten und Projekte gemeinsam initiieren – unter diesem Motto steht der heutige A21Digital Talent Day. Die Initiative A21Digital ist ein gemeinnütziges Netzwerk für Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft und Impulsgeber zum Zukunftsfaktor digitale Transformation. Die Präsentation betrieblicher Digitalisierungsstrategien und der Diskurs mit der digitalen Gesellschaft stehen bei den Events im Mittelpunkt, die gleichzeitig in mehreren Regionen im Alpenraum stattfinden.

In Bozen findet die Veranstaltung in der Handelskammer unter der Schirmherrschaft von Landeshauptmann und Euregio-Präsident Arno Kompatscher und des Präsidenten der Handelskammer, Michl Ebner, statt. Organisiert hat das Event die Handelskammer in Zusammenarbeit mit A21Digital, der Euregio, dem lvh – Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister, dem Unternehmerverband Südtirol und ausgewählten Berufs- und Oberschulen sowie der Universität Bozen. Zielgruppe waren Maturanten, Studierende, junge Start-up-Unternehmen sowie Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Die digitale Weiterentwicklung in der Euregio steht bei den Events im Fokus: „Digitalisierung bedingt deutlich vernetzteres Denken. Das geht nur über Bildung. Daher ist es wichtig, dass junge Mensch sich aktiv mit ihren Ideen in die digitale Weiterentwicklung ihrer Lebensräume einbringen können. Dazu ist der gemeinsam mit der Handelskammer Bozen umgesetzte A21Digital Talent Day Bozen eine innovative und zukunftsweisende Plattform für die Euregio sowie den Alpen- und Alpenvorraum“, so Hannes Schwaderer, Co-Präsident A21Digital & Country Manager der INTEL Deutschland GmbH, München.

„Im Rahmen der Veranstaltung werden spannende Fragen zur digitalen Weiterentwicklung der Europaregion mit den Schwerpunkten Mobilität und IOT behandelt. Referentinnen und Referenten aus der Wirtschaft liefern mit ihren Vorträgen neue Sichtweisen und interessante Denkanstöße“, so Euregio-Präsident Arno Kompatscher über die Inhalte des A21Digital Talent Day. Außerdem werden neben Keynotes und Impulsreferaten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu angeregt, sich bei den interaktiven Events über die digitale Zukunft der Euregio Tirol-Südtirol-Trentino 2030 auszutauschen. In den Workshops haben Kleingruppen aus Digital Talents und Vertreter von Wirtschaft und Institutionen die Themen IoT Euregio 2030, Mobility Euregio 2030 und Digital Euregio 2030 diskutiert.

Die Handelskammer Bozen ist von der Wichtigkeit der Zusammenarbeit der lokalen Unternehmen mit Schülern und Studierenden zu digitalen Aufgabenstellungen überzeugt: „Hierzu wurden bereits im Vorfeld digitale Projektideen von Südtiroler Unternehmen gesammelt und an interessierte Studententeams bzw. an Oberschüler/innen vermittelt. Diese arbeiten im laufenden Schuljahr an den Projekten, die zum Teil bereits bei der heutigen Veranstaltung vorgestellt werden“, so Michl Ebner, Präsident der Handelskammer.

Morgen, am zweiten Tag der Veranstaltung, findet für die jungen Interessierten eine Reihe von Unternehmensbesichtigungen in ausgewählten Südtiroler Unternehmen statt. Die ACS Data Systems AG aus Bozen, die Durst Phototechnik AG aus Brixen, die Loacker AG aus Unterinn, die WEICO Maschinen- & Metallbau GmbH aus Feldthurns und die Röchling Automotive GmbH aus Leifers öffnen dabei ihre Tore.

 

digital2

 

 

digital3

 

 

digital4

 

dig1 

 

dig2

 

 

 

 

deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054 -  Fax 0471 282312
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065 - Fax 0471 266025
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

In Verbindung bleiben

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.