In eineinhalb Jahren soll die neue Schule stehen

grundstein2 Die Viert- und Fünftklässler werden in das neue Gebäude nicht mehr einziehen, aber die Schülerinnen und Schüler der ersten, zweiten und dritten Klassen des Außensitzes dürfen sich ab dem Schuljahr 2016/17 über ein tolles neues Schulgebäude freuen. Seit zwei Monaten wird in der tiefen Grube in der Cadornastraße kräftig gebaut, und es geht schnell nach oben. Bei der feierlichen Segnung des Grundsteins  konnten sich Techniker, Politiker, Schulleute und Vertreter der WFO Heinrich Kunter von den großen Baufortschritten in den letzten Wochen ein Bild machen. Im Bild Bautenlandesrat Christian Tommasini und Dir. Barbara Pobitzer beim Einführen der traditionellen Urne in den Grundstein. Links Koordinator Andrea Sega, rechts Stadträtin Judith Kofler Peintner.

 
Seit dem Jahr 2000 nutzt die WFO Heinrich Kunter den ehemaligen Sitz der Gewerbeoberschule Max Valier in der Bozner Cadornastraße als Außenstelle. Der in den 70er-Jahren erbaute ehemalige Werkstättentrakt wurde abgebrochen, an seiner Stelle entsteht nun ein rund 13.000 Kubikmeter umfassender Neubau, der mit dem bestehenden Hauptgebäude der Außenstelle verbunden wird.

Den Grundstein für das neue Nebengebäude legte Bautenlandesrat Christian Tommasini im Beisein von Projektanten, Schul- und Bauverantwortlichen sowie Vertretern der Stadt Bozen: "Die Bildung ist der Schlüssel zu unserer Zukunft, deshalb gilt es auch, in die Bildungsstrukturen zu investieren, um diese den modernen Anforderungen anzupassen", so Tommasini.

Der Landesrat verwies bei der Grundsteinlegung auch auf einen grundlegenden Zusammenhang: Die Schule, so Tommasini, sei eine gesellschaftliche Priorität und moderne Schulbauten wiederum eine Voraussetzung dafür, dass die Schule ihrer Aufgabe nachkommen könne. Aus diesem Grund investiere die Landesregierung weiterhin in Bildungsstrukturen, allein in die Baustelle der "Kunter"-Außenstelle etwa 11,7 Millionen Euro.

Zur WFO Bozen hat Landesrat Tommasini eine besondere Beziehung: In den 90er-Jahren besuchte seine Ehefrau Monica fünf Jahre lang die damalige Handelsoberschule.

Läuft alles wie geplant, soll der Neubau im Sommer 2016 fertig sein. Dann werden in den drei Obergeschossen vier Informatik- und acht Klassenräume zur Verfügung stehen, im Erdgeschoss eine Mensa und eine Bar, im Geschoss darunter zudem ein Mehrzwecksaal und eine Küche. 2017 soll darüber hinaus der Umbau und die Sanierung des Hauptgebäudes der WFO-Außenstelle angegangen werden.

Umrahmt wurde die Feier in der Cadornastraße von der Schulband mit Prof. Manni Kaufmann an der Spitze. Aus Sicherheitsgründen hatten die Techniker den Schulklassen den Zutritt nicht erlaubt; lediglich die Schülervertreter im Schulrat durften der Feier beiwohnen. Die Moderation hatte der Gesamtkoordinator des Neubaus, Arch. Andrea Sega, übernommen.

Der Inhalt der Urne?
Neben einer Pergamentrolle mit der Beschreibung des Projektes und den Unterschriften der Ehrengäste wurden drei Tageszeitungen vom 27. November 2014 in die Urne gegeben (Dolomiten, Alto Adige, Tageszeitung), zudem einige Münzen und einige weitere Schriftstücke. Den genauen Standort des Grundsteins konnten die Verantwortlichen noch nicht bekannt geben; der Stein mit der Urne dürfte zwischen dem Alt- und Neubau positioniert werden.

 

Hier einige Bilder von der Grundsteinlegung in der Cadornastraße
 

grundstein1
Luca Carmignola, der Verwaltungsverantwortliche, schließt die Urne.

grundstein3
Abteilungsdirektor Artur Pernstich ("habe 1976 selbst an der HOB unterrichtet") mit Maurerkelle.

grundstein5
Auch der Grieser Pfarrer Robert Gamper befand sich unter den Ehrengästen.

grundstein6
Die riesige Baustelle an der Rückseite der Außenstelle der WFO Kunter (im Hintergrund).

grundstein14
In der zweiten Reihe neben Prof. Eva Gratl (Mitte): die Schülervertreter im Schulrat.

grundstein7
Sängerin Franziska Angerer von der 3 A-SP legt etwas Mörtel nach.

grundstein8
Vom Fach: Mathe-Lehrer Günther Pinggera. Manni Kaufmann ist beeindruckt.

grundstein10
Peter Mairhofer, technischer Assistent an der WFO, erläutert die Umbaupläne.

grundstein9
Italienischlehrerin Monica Cavagna, Mitglied des Direktionsrates.

grundstein11
Beeindruckte mit rauchiger Stimme: Tanina Harder von der 3 A-WS.

grundstein12
Die Schulband 2014/15 der WFO Bozen mit Multitalent Simon Mair (vorne).

grundstein15
Pfarrer Robert Gamper nahm die Segnung des Grundsteins vor.

grundstein16
Abschließendes Gruppenbild mit Landesrat.


Der Flyer mit den Daten zum Neubau.
grundstein18
 
deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

Bewerbung für eine Supplenzstelle

Sie möchten an unserer Schule unterrichten? Bitte tragen Sie sich hier ein: www.blikk.it/supplenz

In Verbindung bleiben

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.