Max Schweigkofler Zweiter beim Redewettbewerb

max elia schweigkofler
Mit einer beeindruckenden Leistung wartete Max Elia Schweigkofler (im gelben Leibchen)  beim diesjährigen Redewettbewerb im Palais Widmann auf. Der Schüler der 4 A-WS, im letzten Jahr HOB-Sportler des Jahres, beendete den Wettkampf der Kategorie "Klassische Rede" an ausgzeichneter zweiter Stelle. Im Bild die Erstplatzierten bei der Siegerehrung mit Landesrätin Sabina Kasslatter Mur.

 

Insgesamt 35 Ober- und Berufsschüler beteiligten sich an dem vom Deutschen Bildungsressort und dem Landesamt für Jugendarbeit organisierten Landeswettbewerb in den drei vorgegebenen Kategorien.

Als Preise gab es für die Sieger in den einzelnen Kategorien 300 Euro für die Erstplatzierten, 200 Euro für die zweiten Plätze und 100 Euro für die dritten. Alle anderen Teilnehmenden erhielten Büchergutscheine im Wert von 25 Euro. Die jeweils Erstplatzierten werden Südtirol beim 61. Österreichischen Bundesredewettbewerb vom 25. bis zum 30. Mai 2013 in Wien vertreten.

Die Jugendlichen konnten zwischen drei verschiedene Formen ihrer „Stellungnahme" wählen. Zum einen stand die klassische Rede zur Auswahl, einem bereits im Vorfeld wohlüberlegten Konzept folgend, zum anderen die Spontanrede, bei der das zu behandelnde Thema erst kurzfristig vor Ort gezogen wurde. Die dritte Form, das „Neue Sprachrohr", bestach wiederum durch besondere Kreativität. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt: Versform, Kurzkabarett oder Musikbegleitung, alles war hier möglich.

Bildungslandesrätin Sabina Kasslatter Mur gratulierte den Teilnehmenden zu ihrem Engagement und zu ihrer Courage: „Dieser Mut, öffentlich zu reden, ist nicht selbstverständlich. Wenn ich eine Meinung zu aktuellen gesellschaftspolitischen und kulturellen Themen vorbringe, dann setze ich mich der Kritik der anderen aus, aber ich partizipiere auch. Diese Auseinandersetzung und dieser konstruktive Diskurs bringen unsere Gesellschaft weiter."

„Jugendliche scheuen sich nicht, sich in die öffentliche Diskussion über gesellschaftlich relevante Themen einzubringen. Man muss ihnen nur ein geeignetes Forum bieten, wo sie das auch ausprobieren können", unterstrich Schulamtsleiter und Ressortdirektor Peter Höllrigl die Bedeutung des Wettbewerbs. „Wie alle wichtigen Dinge im Leben muss eben auch das Reden geübt werden. Eine gute und überzeugende Rede zu halten ist ja selbst für erfahrene Politiker oftmals eine echte Herausforderung."

Jurymitglied Roland Leitner bescheinigte den jungen Rhetorikern ein sehr hohes Sprachniveau. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von den Beiträgen in der Kategorie "klassische Rede".

Die Ergebnisse

Spontanrede
1. Platz: Martin Blaas - Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran
2. Platz: Peter Thöni - Oberschulzentrum Schlanders
3. Platz: Miriam Unterthiner - Sozialwissenschaftliches Gymnasium "Josef Gasser" Brixen

Klassische Rede
1. Platz: Anna Kostner - Klassisches, Sprachen- und Kunstgymansium "Walther von der Vogelweide" Bozen
2. Platz: Max Elia Schweigkofler - Wirtschaftsfachoberschule "Josef Heinrich Kunter" Bozen
3. Platz: Lisa Settari - Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran

Neues Sprachrohr
1. Platz: Greta Pichler - Real- und Sprachengymnasium, techn. Fachoberschule "J. P. Fallmerayer" Brixen
2. Platz: Roland Hillebrand - Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran
2. Platz (ex aequo): Martin Blaas & Daniel Resca - beide Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran

 
 
 
 



deenfritptrues

Anschrift

WFO - Heinrich Kunter
Guntschnastr. 1 - 39100 Bozen
Tel 0471 281054 -  Fax 0471 282312
Außensitz: Cadornastr. 12a
Tel 0471 261065 - Fax 0471 266025
os-wfo.bozen@schule.suedtirol.it
wfo.bozen@pec.prov.bz.it
Steuernr. 8000 244 0214

In Verbindung bleiben

Zentrum für Information und Beratung - ZIB

zib

Unser ZIB bietet Information und Beratung zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen.